Ehrenbachtal - Rundwanderweg
Ausgangspunkt:
Wandertafel in der Ortsmitte (vor Brauerei Drummer); Markierung "Roter Ring"
Wegstrecke:
12 km mit einer Gehzeit von etwa 4 Stunden

Wegbeschreibung:
Unterhalb des Katzenkopfs
Mit der Markierung "Roter Ring" bergan durch die Mühlgasse. Nach 350 m links abbiegen zur Straße "Am Köp
pel. Dann rechts abzweigend auf der Teerstraße weiter bergauf. Nach dem zweiten Haus rechter Seite nochmals rechts. Wir verlassen die Straße. Etwa 100 m steil bergauf und jetzt, links abbiegend, in einen Wiesenweg. Über eine Schotter-
straße erreichen wir eine freie Anhöhe und werden mit einem herrlichen Blick auf das gegegüber-
liegende Walberla mit der Walburgis-
kapelle belohnt. Am Berghang hinter uns eine reizende Felspartie mit dem Wulfstein und dem Katzenkopf (Kletterfelsen). Zwei Ruhebänke laden zur Rast ein. Der Schotterstraße folgend nun weiter durch den Wald bergauf, vorbei an einem Kirschgarten und durch eine Schranke. Weiter bis zum Ende der Fahrstraße. Auf unbefestigtem, schmalen Weg rechts bergauf ("Roter Ring") durch einen hohen Mischwald. Bald auf eine Feldflur und dann links auf eine Schotterstraße. Wieder im Mischwald, verlassen wir die Straße links bergab nach Kirchehrenbach.
Am Walberla - Osthang
Nach dem Aussiedlerhof etwa 50 m auf der Kreisstraße nach links und gleich wieder rechts auf dem Flurbereinigungsweg über den Ehrenbach. Weiter bergauf bis zum Radweg Richtung Leutenbach. Beim Schild "Naturschutzge-
biet" rechts bergauf in den Wald. Nun steigen wir den Hang zum Walberla
(Ehrenbürg) hoch. Vor uns eine schroff abfallende Felswand. An deren Fuß das "Holl-Luch" (Hohles Loch, auch Schneidershöhle). Der Eingang wurde mit einem Eisengitter versperrt. Beim Erreichen des Walberla-Rundwanderwegs (Markierung "Silhouette des Walberlas") biegen wir links ab. Zu unserer Rech-
ten ragt der Rodenstein auf. Wir umwandern weiter die Ostseite des Bergs und kommen an einem bizarren Felsen ("Daumen") vorbei, ehe wir auf der Südseite den Wald wieder verlassen. Nach links nun bergab nach Schlaif-
hausen, vorbei an der Wandertafel, bis zum Gasthof Nagengast.
Dietzhof
Noch vor dem Gasthaus nach links über einen Wiesenweg. Dann zu einer Flur-
bereinigungsstraße, die uns steil bergab nach Dietzhof führt. Vorbei am Gasthaus Alt durch das Örtchen bis zu einer kleinen Kapelle. Hier nach links, auf geteerter Straße, in Richtung Leutenbach. Nach etwa 300 m nach rechts
(Ruhebank) auf einen Feldweg. Vorbei an Ostgärten und dann in den Laub-
wald. Wir treffen auf den Moritzbach mit seinem Wasserfall. Aufwärts über etliche Stufen und dann nach links. Nach wenigen Metern wieder nach links. Wir sind auf den "Moritzwiesen". Rechts der steil aufsteigende "Burgstein". Unterhalb der St. Moritz-Kapelle und vorbei am Mauritiusbrunnen überqueren wir die Straße Leutenbach-Egloffstein. Steil über Treppen empor zur "Kreuz-
wegwiese". An einzelnen Kreuzwegstationen vorbei wieder bergab.
Zurück nach Leutenbach
Bei der achten Kreuzwegstation nach rechts auf einen schmalen Pfad, nahe am Waldrand entlang. Steil talwärts eine Forststraße überquerend. Vorbei an den ersten Häusern des Orts in die Mühlgasse und zurück zum Ausgangs-
punkt.
(Alfons Drummer)

zurück